Sep
24

Downhillkurse im November 2012

Das Europacup Finale in Todtnau 2012 ist Geschichte. Ein spannendes Finale war es mit Sicherheit! Mir hat es als selbst Zuschauer in diesem Jahr dennoch viel Spaß gemacht.

Aber bald bin ich wieder auf dem Downhillrad zurück und will Euch meine Erkenntnisse und Erfahrungen auf der Strecke in Todtnau weitergeben.

Dafür werde ich am 10. & 11. November 2012 jeweils einen Downhillkurs anbieten. Vielleicht wird der ein oder andere denken, „Warum sollte ich jetzt vor dem Winter noch einen Kurs besuchen?“… Nun, im Winter hat jeder von uns viel Zeit um sich Mental fit zu machen. Dazu nimmt man Erlebnisse aus der vergangenen Saison und versucht Fehler zu analysieren oder eben positive Momente sich zu nutze machen um noch stärker zu werden.

Deshalb ist ein Kurs im November alles andere als vertan! Wer geschickt ist, kann sich an beiden Tagen anmelden und so ein 2 Tageskurs draus machen um alles gelernte entweder mehr zu vertiefen oder um noch einen drauf zu packen.Wenn ihr Blut geleckt habt, meldet Euch an, die Teilnehmerplätze sind natürlich begrenzt! Mehr Infos und die Anmeldung findet ihr auf:

http://www.optimalline.de

Dh-kurs-mk-1-von-1 in Downhillkurse im November 2012

Aug
10

Vorzeitiges Saisonende wegen Schulter OP

Hallo zusammen.

Leider habe ich dieses Mal keine guten Neuigkeiten für euch! Ich werde die Saison verletzungsbedingt vorzeitig beenden müssen. Grund dafür ist eine notwendige Schulter OP. Wie vielleicht einige von Euch wissen, hatte ich mir letztes Jahr zur Deutschen Meisterschaft die Schulter ausgekugelt. Nach ein Paar Wochen konnte ich aber wieder auf´s Downhillrad steigen und die Saison weiterfahren, ohne Probleme.

Dann kam mein Schlüsselbeinbruch im Dezember mit OP. Da ist alles bestens gelaufen – ich konnte im Februar schon wieder Downhill fahren und war sehr motiviert. Bis mir im Februar im Fitnessstudio wieder die Schulter ausgekugelt ist. Nach weiteren Untersuchungen wäre es zu diesem Zeitpunkt Sinnvoll gewesen die Schulter operieren zu lassen um weitere Schäden zu vermeiden. Allerdings gab es einen Funken Hoffnung die Saison fahren könnte ohne das noch mal was passiert.

Aber es kam anders, denn mir ist vergangene Woche beim Training in Bad Wildbad die Schulter erneut ausgekugelt und hat mehr Beschädigt. Nun bin ich an dem Punkt angekommen an dem man die Schulter operieren lassen muss. Am 24. August ist meine OP. Ich werde leider erst nächstes Jahr wieder Rennen fahren können. An dieser Stelle möchte ich mich bei all meinen Sponsoren, Familie und Freunden bedanken die mir in dieser schweren Saison bei Seite standen.

Euer Marcus

Jul
23

IXS German Cup Bad Wildbad 2012

Hallo Zusammen!

Mein erster Sieg in dieser Saison ist geschafft. Aber alles der Reihe nach. Am letzten Wochenende war der vierte Lauf zum IXS German Cup in Bad Wildbad. Natürlich war ich für dieses Rennen hoch Motiviert da es ja fast mein Heimrennen ist. Die Streckenbauer vom Bikepark machten einen super Job. Sie bauten eine schnelle und technische Strecke, so wie es im Moment auf Internationalem Niveau gefahren wird. Im Training hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl. Ich konnte recht schnell meine Lines finden und mich auf den Speed konzentrieren.

Am Samstag merkte ich schnell das meine konditionelle Situation, seit meiner Zahn OP, nicht gerade die beste war denn ich musste im Training etwas langsam machen um nicht so viel Kraft für die Quali zu verschwenden. Da es immer wieder anfing zu regnen, war es schwierig die Bedingungen einzuschätzen. So machte ich mich in der langen Pause, bis zu meinem Lauf, auf die Socken und schaute mir nochmals zu Fuß einige Teile der Strecke an. Bei meinem Qualilauf musste ich schauen so viel Kraft zu sparen wie nur möglich. So landete ich auf dem 3. Platz was OK war.

Für das Finale nahm ich mir viel vor. Das Wetter hatte dann auch noch Einsehen und die Sonne lachte. Im Rennen waren die Bedingungen optimal – die Strecke war griffig und super schnell. In meinem Rennlauf lief es auch gut, einige kleine Fehler die aber nicht wirklich zu Buche schlugen. Aber sonst konnte ich die Atmosphäre mit den vielen Zuschauer genießen und volle Pulle fahren. Im Ziel konnte ich dann mit knapp 3sek. Vorsprung gewinnen. Das tat gut…

Wie geht es weiter? Nach Rücksprache mit meinen Ärzten und dem Trainer waren wir der Meinung, das ich jetzt erst mal einen Trainingsblock einlegen sollte um wieder zur vollen Stärke zurück zu finden. Deswegen werde ich am kommenden Wochenende den Weltcup in Val di Isère ausfallen lassen und erst wieder in zwei Wochen beim IXS European Cup in Pila an den Start gehen.

Bis dahin
Marcus

Jul
15

Deutsche Meisterschaft Ilmenau 2012

Hallo Zusammen!

Die Deutsche Meisterschaft hatte dieses Jahr Jubiläum. Schon die 20. Meisterschaft im Downhill wurde in Deutschland ausgetragen. Für mich hatte sie immer einen hohen Stellenwert denn 14 Titel konnte ich für mich behaupten.

Auch dieses Jahr wollte ich mir den Titel krallen aber alles kam anders… Bei dem Worldcup in Val di Sole fing es an. Zahnschmerzen. Kaum zum aushalten. Zurück vom Worldcup ging es gleich zum Zahnarzt um alles checken zu lassen. Nach dem Röntgenbild wurde ich direkt zum Kieferchirurg überwiesen. Eine Entzündung im Knochen war der Befund. Es muss ein Stück vom Knochen entfernt werden. Ich hatte immer wieder Schwindelanfälle, Leistungseinbusen bis hin zu extremen Pulsschwankungen im Alltag und auf dem Bike. Der Termin für die OP war der Montag nach der Deutschen Meisterschaft… Nun, ich wollte natürlich nix unversucht lassen und bin trotz allem zur DM angetreten.

Am Freitag lief alles gut im Training. Das Setup vom Bike war schnell gefunden. Am Samstag in der Qualifikation kam ich wieder nicht auf Touren – mein Puls kam nicht hoch. Das fühlt sich an, als würde dir einer den Hals zuhalten. Ich landete nur auf Platz 5.

Die Nacht zum Sonntag war Horror. Bis Nachts um 2 lag ich hell wach im Bett vor Schmerzen. Am Sonntag im Training musste ich schauen ob ich überhaupt in der Lage war ein Rennen zu fahren oder ob ich aussteige. Nach einem guten Trainingslauf wollte ich es wenigstens versuchen. Im Finale war ich gut unterwegs – bis zur letzten Linkskurve… da patzte ich und flog aus der Strecke – überschlug mich und hing im Netz fest. Das war´s mit dem Titel in 2012. Sehr Schade! Wie ihr vielleicht merkt, wird´s selten langweilig im Hause Klausmann – da ist immer was los.

Die Kiefer-OP ist übrigens super verlaufen – die Schmerzen lasen nach und ich kann entspannter auf die nächsten Rennen blicken. Mein nächstes Rennen ist in Bad Wildbad beim IXS German Downhill Cup.

Bis dahin
Euer Marcus

Paulus-Pictures-2652-600x400 in Deutsche Meisterschaft Ilmenau 2012

Paulus-Pictures-2923-600x400 in Deutsche Meisterschaft Ilmenau 2012

Paulus-Pictures-3124-600x400 in Deutsche Meisterschaft Ilmenau 2012

Jun
13

IXS German Cup Steinach a. B. 2012

Hallo Zusammen,

am vergangen Wochenende war der zweite Lauf zum German IXS Cups zu Gast in Steinach am Brenner. Das Streckenprofil versprach eine lange und schöne Strecke. Beim Ablaufen bestätigte sich das auch. Sie war nicht gerade super technisch hatte aber einige Stellen die sehr interessant werden würden.

Am Freitag ging es dann auch los mit dem Training. Durch die vielen Startern (500) gab es immer wieder Streckensperrungen und ein gutes Training war nicht möglich. Aber durch das gute Wetter ließen wir uns den Spaß nicht verderben. Als es Samstag Nacht anfing zu regnen ging der Spaß erst richtig los – die Strecke verwandelte sich in ein Schlammbad. Aus den 5 Minuten Fahrzeit wurden schnell 6 Minuten.

Beim Seedingrun war es dann auch wirklich hart. Die Waldpassagen wurden tief und hatte nur eine befahrbare Rille. Als ich in einer dann aber das Gleichgewicht verlor war der Sturz nicht mehr aufzuhalten. Am Ende landete ich auf dem 2. Platz.

Von Samstag auf Sonntag Regnete es weiter und die Strecke wurde immer tiefer. In meinem Racerun versuchte ich von Anfang an zu puschen und ich hatte das Gefühl auch gut unterwegs zu sein. Vor dem Steilhang erwischte ich ein tiefes Loch ungünstig und ich ging über den Lenker in die Matschsuppe. Verdammt – dachte ich! Nach dem ich wieder auf der Strecke war und meine ganzen Amaturen gerichtet hatte, meine Griffe vom Schlamm befreit hatte, musste ich noch 20m laufen um wieder fahren zu können. Den Sieg hatte ich durch diese Aktion verschenkt. Am Schluß kämpfte ich mich noch auf den 3. Platz was Ok war. Nun versuche ich erst mal meine verschleppte Erkältung aus zu kurieren!

Jun
05

Worldcup Val di Sole 2012

Hallo Zusammen!

Der zweite Weltcup in Val di Sole ist nun auch wieder vorbei. In diesem Jahr gab es einige Änderungen an der Strecke und diese waren gut. Der ganze obere Teil war neu gestaltet und war sicherlich nicht ganz so gefährlich wie in den vergangen Jahren. Klar war aber, das es ein verdammt hartes Rennen geben würde.

In den ersten Trainingsabfahrten war mir schnell klar, dass es ein ziemlich schnelles Rennen geben würde. Anfangs hatte ich mühe eine richtige Abstimmung meines Fahrwerks hin zu bekommen. Da hat Fox einen tollen Job gemacht. Danke an dieser Stelle! Am Ende des ersten Trainingstages hatte ich ein gutes Gefühl und war bereit für die Qualifikation am Samstag. Aber am Samstag ist mir im Top 80 Training ein Fehler unterlaufen. Ich hatte zu früh meine letzte Abfahrt gemacht. Die Qualifikation kam und ich war überrascht wie sehr sich die Strecke in den letzten 2 Stunden des Top 80 Trainings verändert hatte. Ich kam überhaupt nicht ins Rennen und hatte das Gefühl in jedes Loch zu fahren. Ich bemerkte das recht schnell und versuchte noch etwas mehr zu pushen, aber das machte die Sache nicht gerade besser. Im Ziel angekommen war ich so erschöpft und wusste das war nichts. Am Ende kam der 59. Platz raus.

Also war die Devise fürs Finale, locker zu bleiben und den flow zu finden. Am Sonntag morgen schaute ich mir nochmals die Linien ganz genau an und ich war auch der letzte im Training auf der Strecke. So konnte ich die Bedingungen besser einschätzten. Im Finale würde ich sagen bin ich ein gutes Rennen gefahren. Außer dass ich in den ersten 1.30min kein Druck machen konnte und immer 2-3 Sekunden verlor. Im unteren Teil kann ich zwar immer aufholen aber die 2-3 Sekunden aus dem ersten drittel fehlen einfach. Um eine Top Platzierung zu erreichen muss ich diese mehr Trainieren. Am Ende wurde ich 40. – was ok ist. Als nächstes geht es für mich zum IXS German Cup nach Steinach am Brenner.

Bis bald Euer Marcus

Mai
28

IXS European Cup Leogang

Hallo Zusammen!

Letztes Wochenende stand der zweite Lauf des IXS European Cup in Leogang auf dem Programm. Bei diesem Rennen war nicht die Frage, wer von den Top Fahrern am Start war, sondern wer nicht da war! 10 Fahrer aus den Top 40 waren nicht da – es war also wie ein Weltcup.

Viele der Fahrer nutzten das Rennen als Vorbereitung für die Weltmeisterschaft Ende August. Die Strecke war, wie zu erwarten, schnell und sehr schwierig schnell zu fahren. Das Training lief gut und ich war gespannt, wie ich mich beim Seeding Run platzieren würde. Im Seeding Run lief alles bestens und ich konnte mich bei diesem Starterfeld auf den 15en Platz einreien. Das war gut…

Am Sonntag stand das Finale bei perfekten äußeren Bedingungen statt. Ich war bereit und heiß auf das Rennen. In meinem Rennlauf konnte ich voll angreifen und war mit meinem Lauf zufrieden. Kurz vor dem Ziel unterlief mir noch ein kleiner Fehler, bei dem ich etwas Zeit verlor. Am Ende platzierte ich mich wieder auf dem 15ten Platz. Ein Tag nach dem Rennen nutzte ich noch um mit Fox mein Bike Setup für die WM zu optimieren.

Als nächstes geht es zum Weltcup in Val di Sole (Italien) - ich bin gespannt wie es läuft!

Bis dahin
Euer Marcus

2H6F4176-600x400 in IXS European Cup Leogang

2H6F4508-600x400 in IXS European Cup Leogang

2H6F3579-600x400 in IXS European Cup Leogang

Mai
21

IXS German Cup Winterberg 2012

Hallo Zusammen!

Vergangenes Wochenende fanden sich wieder unendlich viele Leute zum Dirtmasters Festival ein. Schon am Donnerstag ging es für mich auf die Enduro Strecke. Ich freute mich auf das Rennen denn letztes Jahr hatte ich dieses ja gewonnen. Dieses Jahr war aber die Streckenführung nicht Jedermanns Sache. Die Enduro Strecke war um ein vielfaches schwerer als die Downhill Strecke und hatte leider Null Flow. Während ich mit Andreas Sieber die Strecke abfuhr und er sich an einer messerscharfen Schieferplatte den Unterschenkel aufgeschlitzt hatte, war die Motivation erstmal dahin. Schlussendlich entschloss ich mich, meinen Transponder vor dem Rennlauf abzugeben und das Enduro Rennen dieses Jahr nicht zu fahren. Diese Streckenführung hätte zu viel Kraft gekostet die ich dringend für das Downhill Rennen brauchen konnte.

Nun aber zum Downhill Rennen. Die Strecke wurde dieses Jahr etwas mehr abgeändert. Ob das nun gut oder schlecht war, sei dahin gestellt aber flowiger ist sie jedenfalls nicht geworden. Das Training lief gut für mich. Keine Aussetzer oder Zwischenfälle. Im Qualilauf am Samstag war die Stimmung an der Strecke überragend! In meinem Lauf fuhr ich einmal aus der Strecke raus und stand an einem Baum aber sonst lief alles gut. So konnte ich mich hinter Mick Hannah und Thimothy Bentley auf Rang 3 setzen.

In der Nacht zum Sonntag kam der erwartete Regen und verwandelte die Strecke in eine Rutschbahn mit tiefen Schlamm. In meinem Finallauf machte ich im mittleren Abschnitt auf dem Weg vor dem Steinfeld einen Fehler und verlor da entscheidende Zeit. Im unteren Teil kam noch ein Patzer dazu. Am Ende kam ich auf Platz 4 mit 2,5 Sekunden Rückstand auf Sieger Mick Hannah.

Am Wochenende geht es auf nach Leogang.

Bis dahin
Euer Marcus

Mai
09

Monte Tamaro 2012 & Fahrtechnikkurs Italien

Hallo zusammen,

es gibt mal wieder was aus dem Renngeschehen zu berichten. Wie in den vergangen Jahren machte Monte Tamaro den Saisonauftakt im IXS European Cup. Wie in den Jahren zuvor erwartete uns eine super Strecke – technisch anspruchsvoll und super lang. Das Rennen war gut organisiert, außer dass man extrem lange Wartezeiten an der Gondel in Kauf nehmen musste. Freitags war es so voll, dass ich nur 2 Fahrten machen konnte – ziemlich wenig für einen Europacup.

Trotz weniger Trainingsläufe bin ich guter Dinge in den Seeding Run gegangen. Der Lauf selbst war recht verhalten – ich bin einfach nicht in den Gang gekommen. Letztendlich kassierte ich dafür den 17. Platz. Würde auch alles nicht so schlimm sein, wäre das Rennen am Sonntag nicht wegen Nebel und Regen abgesagt worden. Sicherheit geht vor.

Also ging es gleich weiter zum Gardasee ans Bike Festival. Bei bestem Bike Wetter hatte ich eine organisierte Tour mit Festival Teilnehmer. Die folgenden 3 Tage verbrachte ich im “Steinegger Hof” um einen Fahrtechnikkurs zu geben – das kann ich nur empfehlen, denn Essen und vor allem die Trails sind gigantisch. Als nächstes gebe ich am Samstag einen Fahrtechnikkurs im Bikepark Lac Blanc. Am darauf folgenden Wochenende geht es weiter zum IXS Dirt Masters in Winterberg, bei dem ich am Enduro und Downhill Rennen teilnehmen werde.

Bis dahin
Marcus

Apr
18

Barr 2012

Hallo Zusammen!

Alle Jahre wieder startet die europäische Saison für mich in Barr (Frankreich). So auch dieses Jahr. Die Strecke wurde wie jedes Jahr Top vorbereitet und hatte einige neue Streckenabschnitte aufzuweisen.

Beim ersten Training am Samstag merkte man schnell, das es auf der schnellen Strecke nicht einfach werden würde schneller zu sein als andere. Also war die Divise voll anzugreifen und so rund wie möglich zu fahren.

Da es am Renntag kein Training gab sondern nur zwei Rennläufe, war es schwierig beim ersten Rennlauf voll da zu sein. Gut warmfahren war notwendig. Dazu kam noch das es über Nacht geregnet hatte und keiner so richtig wusste wie die Streckenbedingungen waren.

Bei meinem ersten Start war es schon wieder gut abgetrocknet und ich kann sagen, die Bedingungen waren fast perfekt.

Im Rennlauf fand ich recht schnell ins Rennen und hatte das Gefühl das ich recht schnell unterwegs war. Ich kam an eine Stelle wo man aus einem Anlieger springen musste und sich dabei nach links orientieren sollte. Ich war aber so schnell, das es mir nicht gelang nach links zu springen und so krachte es ordentlich. Als ich aufstand merkte ich schnell das ich ganz schön was auf die Mütze bekommen hatte. Der Lauf war vorbei. Ich fuhr zwar zu Ende und wurde noch 39ter, konzentrierte mich aber schon auf das Finale.

Mit etwas Kopfweh und leichten Plesuren ging es nun ins Finale.

Im Finallauf war ich etwas verkrampft und nicht so locker unterwegs, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich konnte einen soliden Lauf machen und platzierte mich als 3ter hinter Sieger Rémi Thirion und Pierre Geoges.

Unter diesen Umständen war ich zufrieden.

Als nächstes geht es nach Monte Tamaro zum Auftagt des IXS European Cup.

Bis dahin

Euer
Marcus

RP Barr 2012-9-600x400 in Barr 2012

MG 2033-600x400 in Barr 2012

RP Barr 2012-31-600x400 in Barr 2012

RP Barr 2012-18-600x400 in Barr 2012

RP Barr 2012-39-400x600 in Barr 2012

 

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge